Stevia

Die Stevia-Pflanze (Stevia rebaudiana Bertoni) enthält einige wegen ihrer Süßkraft bekannten Steviolglycoside (Strukturen s. Publikation: Stevia im Visier). Davon sind Rebaudiosid A (E960) und Steviosid seit Dezember 2011 in Europa als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. Mittlerweile wird Rebaudiosid A in etlichen Süßungsmittel verwendet. Neben diesen beiden zugelassenen Süßstoffen sind in den reinen Pflanzenextrakten auch noch andere Steviolglycoside sowie etliche Aminosäuren, Proteine und Kohlenhydrate enthalten. Generell ist die Analytik der Steviolglycoside eine Herausforderung, da zum einen die Detektierbarkeit schwierig ist und zum anderen keine ionische Ladung vorhanden ist. Die UV-Detektion wird daher im niederwelligen Bereich durchgeführt und es wird die Bildung von Boratkomplexen zur Ionisierung verwendet. Mittels eines gelhaltigen Elektrolyten kann die Auftrennung der bekannten Steviolglycoside erreicht werden.

Standardlösung Steviolglycoside

  • Trenntechnik: CGE
  • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
  • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
  • Injektion: 20 s, 50 mbar
  • Detektion: direkte UV, 200 nm
  • Beschreibung: Die Standardlösung enthält je 20 mg/l der sieben wichtigsten Steviolglycoside

Abbildung: Stevia_1.jpg Stevia_1.jpg

Download: Stevia_1.pdf

UV-Spektren und 3D-Ansicht

  • Trenntechnik: CGE
  • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
  • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
  • Injektion: 20 s, 50 mbar
  • Detektion: direkte UV, 200 nm
  • Beschreibung: Gezeigt werden das 3D-Spektrum der oben gezeigten getrennten Standardlösung sowie das Einzelspektrum für Rebaudiosid A. Die Spektren der anderen Steviolglycoside sind nahezu identisch.

Abbildung:

Stevia_2.jpg

Stevia_2.jpg

Download: Stevia_2.pdf

Erythritol und Rebaudiosid A in Stevia-Sticks

    • Trenntechnik: CGE
    • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
    • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
    • Injektion: 20 s, 50 mbar
    • Detektion: direkte UV, 200 nm
    • Beschreibung: Die Einwaage des Süßungsmittels beträgt 10000 mg/l. Der Zuckeralkohol Erithritol und Rebaudiosid A sind simultan bestimmbar.

Abbildung:

Stevia_3.jpg

Stevia_3.jpg

Download: Stevia_3.pdf

Getrocknete Stevia-Blätter

  • Trenntechnik: CGE
  • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
  • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
  • Injektion: 20 s, 50 mbar
  • Detektion: direkte UV, 200 nm
  • Beschreibung: Die Blätter wurden mit Reinstwasser heiß extrahiert.

Abbildung:

Stevia_4.jpg

Stevia_4.jpg

Download: Stevia_4.pdf

Alkoholischer Stevia-Extrakt

  • Trenntechnik: CGE
  • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
  • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
  • Injektion: 20 s, 50 mbar
  • Detektion: direkte UV, 200 nm
  • Beschreibung: Das Extrakt wurde 1:100 mit Reinstwasser verdünnt.

Abbildung:

Stevia_5.jpg

Stevia_5.jpg

Download: Stevia_5.pdf

Wäßriger Stevia-Extrakt

  • Trenntechnik: CGE
  • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
  • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
  • Injektion: 20 s, 50 mbar
  • Detektion: direkte UV, 200 nm
  • Beschreibung: Das Extrakt wurde 1:100 mit Reinstwasser verdünnt.

Abbildung:

Stevia_6.jpg

Stevia_6.jpg

Download: Stevia_6.pdf

Stevia-Pulver

  • Trenntechnik: CGE
  • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
  • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
  • Injektion: 20 s, 50 mbar
  • Detektion: direkte UV, 200 nm
  • Beschreibung: Das Süßungsmittel wurde mit einer Einwaage von 2000 mg/l untersucht.

Abbildung:

Stevia_7.jpg

Stevia_7.jpg

Download: Stevia_7.pdf

Stevia-Tabletten

  • Trenntechnik: CGE
  • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
  • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
  • Injektion: 20 s, 50 mbar
  • Detektion: direkte UV, 200 nm
  • Beschreibung: Das Süßungsmittel wurde mit einer Einwaage von ca. 50 mg/20 ml Reinst-wasser untersucht.

Abbildung:

Stevia_8.jpg

Stevia_8.jpg

Download: Stevia_8.pdf

Frische Stevia-Blätter

  • Trenntechnik: CGE
  • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
  • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
  • Injektion: 20 s, 50 mbar
  • Detektion: direkte UV, 200 nm
  • Beschreibung: Circa 200 mg der Blätter wurden in 20 ml Reinstwasser heiß extrahiert.

Abbildung:

Stevia_9.jpg

Stevia_9.jpg

Download: Stevia_9.pdf

Untersuchung von Blüten, Blättern und Stielen der Stevia-Pflanze

  • Trenntechnik: CGE
  • Elektrolyt: Borat-SDS-HPMC
  • Kapillare: fused silica, 50 µm ID, bubble, 64 cm gesamt
  • Injektion: 20 s, 50 mbar
  • Detektion: direkte UV, 200 nm
  • Beschreibung: Die jeweiligen pürierten Pflanzenteile wurden eingewogen und mit Reinstwasser kalt extrahiert. In allen Pflanzenteilen sind Steviolglycoside nachweisbar. Weiterhin sind etliche andere Peaks detektierbar, wobei es sich vermutlich um Aminosäuren, Proteine und Kohlenhydrate handelt.

Abbildung:

Stevia_10.jpg

Stevia_10.jpg

Download: Stevia_10.pdf